Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Ihr könnt mitentscheiden: wie sollen die neuen Brücken heißen?

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 21.09.2022 / 10:05 Uhr von cl/pm
Die beiden derzeit noch im Bau befindlichen Brücken über die Alte Elbe und die Zollelbe sind auf Namenssuche. Zu den beiden im Rahmen des Großbauvorhabens „Ersatzneubau Strombrückenzug“ entstehenden Bauwerken gibt es von Seiten verschiedener Stadtratsfraktionen bereits zahlreiche Vorschläge. Nun sind die Bürger aufgerufen, ihre Ideen einzubringen. Das geht auf einem Online-Portal:

Bereits im Jahr 2013 gab es von Seiten des Stadtrates den ersten Vorschlag zur Benennung der Pylonbrücke als „Nelson-Mandela-Brücke“. Zwei Jahre später wurde der Vorschlag „Richard-von-Weiszäcker-Brücke“ eingebracht. Ende 2021 machte die Gartenpartei/ Tierschutzallianz den Vorschlag „Brücke des Magdeburger Rechts“. In diesem Jahr folgten der SPD-Vorschlag „Saporischschjabrücke“ und der Vorschlag der CDU als „Brücke der Freiheit“.

In Anbetracht der Vielzahl von Vorschlägen wurde der Alt-Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper vom Stadtrat beauftragt, im 2. Halbjahr 2022 eine Bürgerbeteiligung umzusetzen. Zudem wurde festgelegt, dass alle bisher eingereichten Vorschläge gleichwertig in die Namensfindung einfließen. Das Ergebnis der Bürgerbeteiligung wird dem Stadtrat in Form einer Drucksache zur Entscheidung vorgelegt.

Zwei Brücken – Zwei Namen: Namensvorschläge können bis 3. Oktober eingereicht werden
Außer Acht gelassen haben die bisherigen Namensvorschläge weitestgehend, dass zwei Brücken gebaut werden und neben der Pylonbrücke auch die neue Brücke über die Zollelbe einen Namen benötigt. Bei der Umfrage [HIER] zu den Namensvorschlägen werden die Bürger also aufgefordert, beiden Brücken einen Namen zu geben.

Beide Felder müssen ausgefüllt werden, um an der Umfrage teilzunehmen. Bürger, die nur eine Idee einreichen wollen, müssten beide Felder mit dem gleichen Namen ausfüllen. Bis zum 3. Oktober 2022 haben die Magdeburger und alle Interessierten Zeit, ihre Vorschläge online einzureichen.

Das sind die bisherigen Vorschläge:

Vorschläge aus den Stadtratsfraktionen:
Nelson-Mandela-Brücke
Richard-von-Weiszäcker-Brücke
Brücke des Magdeburger Rechts
Saporischschjabrücke
Brücke der Freiheit
Genscher-Brücke
Telemann-Brücke
Brücke der Völkerfreundschaft
Einmal-Immer-Brücke

Vorschläge mit historischem Bezug:
Lange Brücke
Kaiserin-Editha-Brücke
Kaiser-Otto-Brücke
Mechthild-Brücke
Repgow-Brücke
Hans-Grade-Brücke
Steubenbrücke

Vorschläge mit sportlichem Magdeburg-Bezug:
Heinz-Krügel-Brücke
Blau-Weiße-FCM-Brücke
Grün-Rote-SCM-Brücke

Vorschläge mit örtlichem Bezug:
Ulrich-Müther-Brücke
Brücken zu den Arenen
ElbBogen
Elbebrücke
Cracau-Brücke
Elbstrombrücke
Heumarkt-Brücke
Oberbärbrücke
Wassertorbrücke
Meisterbrücke
City-Brücke
Brücke der Kulturen

Hinweise zur Namensfindung
Vorschläge zur Benennung nach noch lebenden Personen können nicht berücksichtigt werden. Diese Regelung gilt für alle zu benennenden Straßen, Plätze oder Bauwerke in Magdeburg. Zudem wird davon abgeraten, allzu lange Namen vorzuschlagen. Diese sind für den allgemeinen Sprachgebrauch ungeeignet.

Darüber hinaus sollte ein Bezug entweder zu Magdeburg, zur Örtlichkeit (Cracau – Heumarkt – Werder – Stadtpark) oder zum geschichtlichen/ aktuellen Zeitgeschehen erkennbar sein. Zur Benennung beider Brücken bietet sich darüber hinaus an, miteinander in Verbindung stehende Namen vorzuschlagen. Das ist aber nicht zwingend notwendig.

Bilder

Archivbild März 2022, Neue Zollbrücke, Foto & Quelle: Landeshauptstadt Magdeburg
Dieser Artikel wurde bereits 68 mal aufgerufen.

Werbung