Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Grundstein für neues Hochhaus auf dem Breiten Weg gelegt

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 01.12.2022 / 07:03 Uhr von cl/pm
Die Toepel Bauunternehmung GmbH und die MWG-Wohnungsgenossenschaft eG haben gestern den Grundstein für Magdeburgs nächsten Hochhaus-Neubau gelegt. Das rund 48 Meter hohe Gebäude entsteht an der Ecke Breiter Weg/ Ecke Julius-Bremer-Straße. Mit 12 Etagen plus einem Staffelgeschoss ist es das neueste Hochhaus, das die Wohnungsgenossenschaft binnen weniger Jahre errichten lässt. Es ist zugleich das fünfte Hochhaus am Breiten Weg.

Das architektonisch markante Eckgebäude zwischen Mariettabar-Block und Altmarkt-Arkaden wird das Bild der Innenstadt sichtbar verändern und prägen. Deshalb hatte sich der Gestaltungsbeirat der Landeshauptstadt Magdeburg sehr lange und intensiv mit dem Projekt beschäftigt und letztlich einen breit akzeptierten Gestaltungsentwurf “durchgewunken“. Insgesamt bringt das Objekt einen Zuwachs von ca. 5.000 Quadratmetern Nutzfläche in die Innenstadt. Acht der zwölf Etagen nutzt die MWG selbst. MWG-Stiftung und MWG-Nachbarschaftsverein ziehen vom Breiten Weg-Nordabschnitt ebenfalls in dieses neue MWG-Forum.
Mehr Service und Präsenz für MWG-Mitglieder
Für mehrere Etagen gibt es Interessenten, Verträge sind noch nicht geschlossen. In der dreizehnten Etage entsteht ein Veranstaltungsraum mit Dachterrasse für maximal 100 Personen. Hier sollen Veranstaltungen in erster Linie für und mit MWG-Mitgliedern stattfinden. Mit dem gläsernen „MWG-Forum“ setzt die Genossenschaft ein weiteres Statement: Mehr Präsenz, mehr Offenheit, mehr Kommunikation und verbesserter Service für die Mitglieder. Optisch erinnert die Architektur an übereinander gestellte Container, die durch viel Glas eine große Transparenz ausstrahlen. Thomas Fischbeck, Sprecher des Vorstands: „2024 wird es unsere Genossenschaft 70 Jahre geben. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, vielen Magdeburgern den mehr als 170 Jahre alten Genossenschaftsgedanken mit seinen sozialen und verbindenden Aspekten näher zu bringen. Das neue Herz der MWG mitten in Magdeburg soll das forcieren.“

Das MWG-Forum werde nicht nur ein Ort der Vermietung sein, sondern auch ein Ort der Begegnung und des genossenschaftlichen Miteinanders. Thomas Fischbeck: „Gerade in den vergangenen Monaten haben wir lernen müssen, wie wichtig soziale Bindungen sind. Mit unserem Nachbarschaftsverein und der Stiftung haben wir vielen Mitgliedern in der Krise helfen können. Unsere Tür steht jedem offen – MWG-Mitgliedern ebenso wie allen Magdeburgern und unseren Gästen.“

Alles auf wenige Standorte konzentriert
MWG-Vorstandsmitglied Dr. Andreas Hartung: „Aktuell unterhält die MWG mit dem Hauptstandort Letzlinger Straße und ihren Außenstellen Spareinrichtung, Immobilienpartner, Technisches Management, MWG-Nachbarschaftsverein, MWG-Stiftung sowie die Wohnungsmärkte Nord, Mitte und Süd acht Standorte. Trotz vielfältiger Umbauten in der Letzlinger Straße stoßen wir an Grenzen, um den Bedarf an Arbeitsraum zu befriedigen.“ Bis auf die Wohnungsmärkte Nord und Süd werden ab spätestens 1. Halbjahr 2025 alle rund 100 Mitarbeiter im neuen MWG-Forum arbeiten. Davon verspricht sich die Genossenschaft erhebliche Betreuungsverbesserungen für die Mitglieder und Kosteneinsparungen.

Keine Autoparkplätze, dafür zahlreiche Möglichkeiten für Radfahrer
Im MWG-Forum selbst wird es keine Parkplätze geben, stattdessen aber über 50 Fahrradstellplätze und das Mitarbeiter-Jobticket für den ÖPNV. Die Mitglieder profitieren ja bereits vom MWG-Mieterticket. Die MWG lenkt somit ein Umdenken auch der eigenen Belegschaft hin zu umweltfreundlichen Verkehrsmitteln. Im direkten Umfeld gibt es eine ausreichende Zahl an Parkplätzen.

Schwierigkeit: kaum Platz für die Bauarbeiten
Für die Toepel Bauunternehmung GmbH ist die Baustelle eine enorme Herausforderung. Grund sind die extrem beschränkten Platzverhältnisse. Das Hochhaus selbst hat eine Grundfläche von 365 Quadratmetern, die gesamte Baustelleneinrichtungsfläche ist aber nur 400 Quadratmeter groß. Toepel-Geschäftsführerin Silke Scharschmidt: „Die Baustelleneinrichtung und -koordination stellt uns logistisch vor eine große Aufgabe. Selbst für ein kleines Baustofflager fehlt der Platz, deshalb muss die Baustoffanlieferung minutiös und bis ins Detail geplant werden.“

Das MWG-Forum wird an das Fernwärmenetz der SWM angeschlossen. Aktuell wird noch geprüft, ob es bautechnisch möglich ist, Photovoltaik-Module in der Südfassade zu integrieren, um den eigenen Strombedarf möglichst autark abzudecken.

Bilder

So soll das neue Hochhaus einmal aussehen, Quelle: MWG
So soll das neue Hochhaus einmal aussehen, Quelle: MWG
So sieht es aktuell auf der Baustelle aus.
Vertreter des Bauunternehmens, der MWG und der Beigeordnete für Umwelt und Stadtentwicklung, Jörg Rehbaum, bei der Grundsteinlegung.
Hochhausbau in Magdeburg.
Vertreter des Bauunternehmens, der MWG und der Beigeordnete für Umwelt und Stadtentwicklung, Jörg Rehbaum
Dieser Artikel wurde bereits 625 mal aufgerufen.

Werbung