Logo

Bei Verdacht auf Heuschnupfen im Herbst testen lassen

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 15.11.2023 / 11:05 Uhr von rg/pm
Tränende und juckende Augen, Niesen, laufende Nase, trockener Husten: Wer im Frühling, Sommer und Frühherbst solche Symptome gezeigt hat, könnte an einer Pollenallergie leiden. Um sicher zu gehen, sollten Betroffene in diesen Tagen einen Termin beim Facharzt ausmachen, darauf verweist ein Sprecher der IKK gesund plus.

Ein Allergietest und ein möglicher Therapiebeginn sind besonders in der kälteren, pollenarmen Jahreszeit ratsam, so die Gesundheitsexperten. Allergietests liefern außerhalb der großen Pollensaison eindeutigere Ergebnisse, weil sie nicht durch bestehende Reize verfälscht werden. Und eine Therapie mittels Desensibilisierung muss bei den meisten Pollen im Winter erfolgen.

Bilder

Symbolbild, Quelle: pixabay.com
Dieser Artikel wurde bereits 419 mal aufgerufen.

Werbung