Logo

Schleuser vor Landgericht in Magdeburg

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 07.06.2024 / 09:05 Uhr von rg/pm
Gestern ist am Magdeburger Landgericht der Prozess gegen einen 50-jährigen Syrer gestartet. Ihm werden insgesamt 10 Straftaten vorgeworfen, die er von Oktober 2021 bis Juni 2023 begangen haben soll - zwei Mal schwerer Raub, acht Mal Betrug.

Am 19. Oktober 2021 soll der Angeklagte 20.000 Euro in einer Wohnung in Magdeburg geraubt haben. Die Summe soll als Bargeld auf dem Tisch gelegen haben, um die illegale Schleusung einer Familie aus der Türkei nach Deutschland zu finanzieren. Am 2. Oktober 2021 soll es zu einer ähnlichen Tat bekommen sein, bei der 23.000 Euro erbeutet wurden.

Später soll der Angeklagte auch anderen Ausländern vorgespielt haben, gegen Zahlung von Bargeld Visa für Deutschland zu beschaffen bzw. die Einreise von Ausländern nach Deutschland zu organisieren. Dabei soll er an insgesamt rund 100.000 Euro gekommen sein, ohne die Gegenleistung zu erbringen. Der Angeklagte hat im Ermittlungsverfahren von seinem Schweigerecht Gebrauch gemacht. Er befindet sich seit 16. Januar 2024 in Untersuchungshaft.

Bilder

Symbolbild, Quelle: pixabay.com
Dieser Artikel wurde bereits 97 mal aufgerufen.

Werbung