Logo

Nach Hetzte gegen Afghanen auf X - Staatsanwaltschaft Halle ermittelt gegen Landtagsabgeordneten Detlef Gürth

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 09.07.2024 / 11:20 Uhr von rg
Die Staatsanwaltschaft in Halle hat Ermittlungen gegen den CDU-Landtagsabgeordneten Detlef Gürth eingeleitet. Wie uns die leitende Oberstaatsanwältin Heike Geyer auf Nachfrage mitteilte, besteht der Verdacht der Volksverhetzung.

Den Angaben zufolge wurde nach einer Anzeige gegen Gürth der Sachverhalt geprüft und nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. “Trotzdem gilt weiterhin die Unschuldsvermutung”, so Geyer. Wie viel Zeit die Ermittlungen in Anspruch nehmen werden, ist bisher noch nicht abzusehen.

Hintergrund:
Nach einer Messerattacke in Wolmirstedt am 15. Juni [Meetingpoint berichtete] hatte der Detlef Gürth einen Post auf X (vormals Twitter) abgesetzt, der im Landtag für Aufsehen gesort hatte [KLICK HIER]. In dem mittlerweile gelöschten Tweet schrieb er unter anderem "Dieses Pack muss raus aus Deutschland" und, dass es gut sei, dass die Polizei den Afghanen erschossen hat.

Bilder

Detlef Gürth, Quelle: Landtag von Sachsen-Anhalt
Dieser Artikel wurde bereits 1.484 mal aufgerufen.

Werbung