Logo

Shakespeare trifft Popmusik

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 25.08.2023 / 18:05 Uhr von rg/pm
Im Mittelpunkt dieses Shakespeare-Programms der anderen Art steht die Experimentierfreude, Shakespeares Englisch mit moderner Popmusik zu verbinden. Der aus Magdeburg stammende Schauspieler und Sänger Christian Friedel widmet sich neben diesen Songs seiner Band Woods of Birnam auch Monologen und Texten des berühmten Theaterdichters, so eine Theatersprecherin.

Der gebürtige Magdeburger Christian Friedel, der seine ersten Bühnenerfahrungen im Jugendclub am Theater Magdeburg sammelte, ist Musiker und Theaterschauspieler unter anderem am Düsseldorfer Schauspielhaus und Staatsschauspiel Dresden. Er spielte die Hauptrollen in preisgekrönten Filmen wie „Das weiße Band“, „Elser“ und „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“. Auch Auftritte in den Serien „Babylon Berlin“, „Das Parfum“ und „Tatort“ zählen zu seinem Repertoire.

In der Band „Woods of Birnam“ ist er als Sänger, Pianist und Frontmann zu hören. Die Band spielte beispielsweise die Titelmelodie des Til-Schweiger-Films „Honig im Kopf“ und der Filmmusik für „Babylon Berlin“.

„Searching for William“ ist eine Mischung aus Konzert und Theater, Installation und Hörspiel auf den Spuren Shakespeares. Im Mittelpunkt steht die Experimentierfreude, altes Englisch mit moderner Popmusik zu verbinden. Friedel widmet sich neben den Songs auch Monologen und Texten aus verschiedenen Stücken Shakespeares.

Die Zuschauenden begeben sich mit der Band auf die Suche nach den Ursprüngen der Songs. Erforscht werden die Stimmen der Vergangenheit, man folgt der alten englischen Sprache und spürt den Assoziationen ins Heute nach. „Hamlet“ und „Macbeth“ kommen ebenso zu Wort wie Hexen, Geister und Narren, entsprungen aus der Welt des englischen Dramatikers.

[Trailer]

Wann?: 23. September
Wo?: Opernhaus Magdeburg

Kartenpreise
22 € bis 42 €

Theaterkasse
[Online-Shop]
E- Mail: kasse@theater-magdeburg.de
Telefon: (0391) 40 490 490

Bilder

Symbolbild, Quelle: pixabay.com
Dieser Artikel wurde bereits 621 mal aufgerufen.

Werbung