Logo

Studenten fliegen in Magdeburg nach 2 Jahren aus ihrer Wohnung

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 17.04.2024 / 16:05 Uhr von ar
Mit der Hochschule Magdeburg-Stendal und der Otto-von-Guericke-Universität bietet Magdeburg zwei Studienobjekte an. Allein an der Hochschule sind momentan, laut eigenen Angaben, etwa 3.650 Menschen, eingeschrieben. All diese Studenten brauchen in der Stadt eine Unterkunft. Das Studentenwerk Magdeburg betreibt dafür Wohnheime. Doch die Plätze reichen nicht aus.

Im Dezember letzten Jahres haben alle Wohnheim-Mieter eine Infomail vom Studentenwerk Magdeburg bekommen. Die Mietbedingungen hätten sich demnach geändert. “Unsere Wohnzeit beträgt ab sofort nur noch vier Semester”, heißt es in der E-Mail. Wir haben beim Studentenwerk nach einer Begründung gefragt, wie es zu der Entscheidung kam.

"Wir haben im Studentenwerk Magdeburg nur Wohnheimplätze für 7,8 Prozent der Studierenden. Das ist viel zu wenig und wir versuchen momentan alles, um weitere Wohnheimplätze zu bauen", schreibt das Studentenwerk. Sie würden im Jahr etwa 2.500 Absagen erteilen, die Tendenz steigend. Das Studentenwerk betreibt 17 Wohnheime in Magdeburg und Wernigerode, mit 1.700 Plätzen.

"Im Jahr 2023 sind 3.273 Wohnheimanträge für die Standorte Magdeburg und Wernigerode eingegangen. Mit 776 Studierenden konnte nur ein Mietvertrag abgeschlossen werden, weil alle anderen Plätze belegt waren," gibt das Studentenwerk an.

Der Bund fördert den Bau von Wohnheimen durch das Projekt "Junges Wohnen". Das Studentenwerk sagt dazu: “Die Fördergelder teilen wir uns mit dem Studentenwerk Halle, sowie Bauprojekte für Auszubildende, sodass da am Ende recht wenig übrig bleibt bei den derzeitigen Baupreisen."

Fazit: Das Studentenwerk Magdeburg musste auf die Nachfrage reagieren und wirft jetzt seine Mieter nach zwei Jahren raus. Dabei beträgt die Regelstudienzeit für den Bachelor 6 bis 12 Semester, also drei bis sechs Jahre. Viele Studenten müssen sich also nach vier Semestern bereits eine neue bleibe in Magdeburg suchen.

Bilder

Symbolbild: www.pixabay.com // lannyboy89
Dieser Artikel wurde bereits 2.160 mal aufgerufen.

Werbung